Kategorien
Allgemein

Übersicht über rechtsextreme und antisemitische Symbole auf Querdenken-Versammlungen in Freiburg – Teil II

Wir setzten hier unsere Übersicht der gängigsten rechtsextremen sowie antisemitischen Inhalte auf den Freiburger Querdenken-Demos fort. Teil I haben wir hier und auf auf twitter, Facebook, Telegram veröffentlicht, was auf großes Interesse gestoßen ist.

Alle Fotografien und Nachweise wurden in Freiburg aufgenommen! Diese Zusammenstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sie soll lediglich einen Einblick bieten und die Aufzählung, die wir bereits in unserem Aufruf veröffentlicht haben, weiter vervollständigen.


Hier und da ein Hitlergruß

Fast wöchentlich kommt es mittlerweile vor, dass teils mehrfach Hitlergrüße auf der FreiSeinFreiburg-Demo beobachtet werden können. Besonders gerne werden diese gegenüber den Gegendemonstrierenden gezeigt.

Oft müssen wir vom Bündnis diese Straftaten anzeigen, leider schreitet die Polizei viel zu selten von sich aus ein.

Quelle: etwa hier Polizei Freiburg, https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/5139239https://www.badische-zeitung.de/frau-in-freiburg-fuer-hitlergruss-auf-querdenker-demo-verurteilt–204021849.html oder an anderem Ort und Stelle Badische Zeitung: https://www.badische-zeitung.de/frau-in-freiburg-fuer-hitlergruss-auf-querdenker-demo-verurteilt–204021849.html

Weitere Zwischenfälle

Wolfsangel

Die Wolfsangel wurde historisch von SS-Divisionen, bestimmten Rängen der Hitlerjugend und anderen Organisationen im Nationalsozialismus verwendet. Nach dem Zweiten Weltkrieg taucht sie  unter anderem bei der inzwischen verbotenen „Jungen Front“ als Kennzeichen auf. Deswegen zählt sie in politischen Zusammenhängen zu den Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, deren Verwendung nach § 86a StGB strafbar ist. Das hinderte Teilnehmer der FreiSeinFreiburg-Demo nicht, dieses Zeichen auf einer Fahne einzusetzen. Am 29.01.2022 wurde diese Fahne dann sogar von den Demo-Veranstaltern ausgeteilt.

Quelle: Belltower News, https://www.belltower.news/die-wolfsangel-51314/ oder Wikipedia, https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfsangel

In einem Interview der Badischen Zeitung mit dem Kulturwissenschaftler Johannes Müske, vom Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Universität Freiburg, wird der Sinn hinter der Nutzung dieser Zeichen gut erläutert.

BZ:  Mehrfach wurde auf der Demo ein Plakat mit dem Slogan „Nein zur Impfpflicht“ gezeigt, bei dem das „Z“ von „zur“ durch eine Wolfsangel ersetzt ist. Seit den 1980ern wird sie von Rechtsextremen benutzt, die sich auf nationalsozialistische Organisationen beziehen. Was wird mit Verwendung solcher Erkennungszeichen bezweckt? Viele dürften wahrscheinlich gar nichts von der Doppelbödigkeit des Plakats wissen. 

Müske: Das ist die typische Janusköpfigkeit von Symbolen. Rechtlich gesehen kommt es auf den Kontext an. Auf einem Nazi-Plakat, zusammen mit anderen Symbolen, kann die Wolfsangel strafbar sein, bei der Demo gegen die Corona-Maßnahmen ist das vermutlich noch legal; die Wolfsangel findet sich ja auch in offiziellen Wappen. Mit der Verwendung solcher Erkennungszeichen wird eine versteckte Botschaft an Gleichgesinnte gesendet. Diejenigen, die das deuten können, wissen natürlich, was gemeint ist. Ich glaube, dass diese Provokation einer kleinen Gruppe der Teilnehmer sehr bewusst ist.

Quelle: https://www.badische-zeitung.de/typische-januskoepfigkeit–209294975.html

Nürnberger Kodex

Im Zuge der Corona-Impfungen wird auf den Querdenken-Demos immer davon gesprochen, der „Nürnberger Kodex“ sei verletzt. Diese ethische Richtlinie wurde im Rahmen der Nürnberger Ärzteprozesse entwickelt, bei denen 1946 hochrangige NS-Mediziner wegen brutaler und tödlicher Menschenversuche verurteilt wurden. 

Dies mit Corona-Impfungen zu vergleichen, kann man nur als böswillig bezeichnen. Die Impfungen sind wirkungsvoller Schutz, der auf sorgfältige wissenschaftliche Untersuchungen zurückgeht, die dokumentiert, veröffentlicht und nachprüfbar sind.

Studien mit freiwilligen Teilnehmenden, haben in mehrstufigen Verfahren die Wirkung der Corona-Impfung und deren Ungefährlichkeit, Nutzen und Wirkung mehrfach nachgewiesen. 

Es handelt sich deshalb um einen geschmacklosen Versuch, Pandemiebekämpfung mit dem Holocaust gleichzusetzen.

Quelle: Bayerischer Rundfunk, https://www.br.de/nachrichten/bayern/nuernberger-kodex-durch-corona-impfplicht-nicht-verletzt,Sr6eM4n

AfD Politiker

Auf den Freiburger Querdenken-Demos sind immer wieder mehr oder weniger bekannte regionale AfD Politiker*innen unterwegs.

Diese sind rechtsextrem und dürfen teils – von der Staatsanwaltschaft Freiburg so entschieden – als „Nazi“ bezeichnet werden. Die Verbindungen zu den Demoanmeldern bestehen nachweislich schon seit über einem Jahr.

Auch fallen diese Personen immer wieder durch Angriffe auf Journalist*innen und Dritte auf und wurden aufgrund dessen in der Vergangenheit teilweise gerichtlich verurteilt.

Quelle: Wikipedia, https://de.wikipedia.org/wiki/Dubravko_Mandic Radio Dreyeckland, https://rdl.de/beitrag/zeuge-und-ersthelfer-schildert-pfefferspray-und-messerangriff-durch-robert-h oder auch: https://rdl.de/beitrag/messerattacke-auf-ersthelfer-stand-der-dinge

Weitere Symbole

Die Gruppierung „FreiSeinFreiburg“, die die wöchentliche Querdenken-Aufmärsche organisiert, verbreitet nicht nur auf Telegram widerliche antisemitische und zu tiefst verschwörungsideologische Inhalte, sondern auch auf den Demonstrationen werden entsprechend beschriftete Masken ausgegeben:

https://twitter.com/homeofficemaske/status/1493307836947963904?s=21


Hinweise

Sollten euch rechtsextreme oder antisemitische Inhalte auf den Querdenken-Demos oder deren Plattformen auffallen, dokumentiert dies bitte umfassend. Wir zeigen strafrechtlich relevante Inhalte konsequent an. Es ist uns ein Anliegen, dass die Behörden und die Gesellschaft umfassend über die große Gefahr und Radikalisierung der hiesigen Querdenken-Szene weiß.

Ihr könnt uns völlig anonym entsprechende Informationen und Dokumentationen übermitteln. Hierzu haben wir eine verschlüsselte Kontaktmöglichkeit eingerichtet. Näher Informationen findet ihr unter: https://freivac.de/kontakt/

Übersicht Teil I

Teil I unserer Übersicht über rechtsextreme und antisemitische Symbole auf Querdenken-Versammlungen in Freiburg findet ihr hier:

Die ganze Sammlung

Hier stellen wir die ganze Sammlung der Symbole und Zwischenfälle als PDF Datei zum Download bereit.

4 Antworten auf „Übersicht über rechtsextreme und antisemitische Symbole auf Querdenken-Versammlungen in Freiburg – Teil II“

Johannes Dobler aus dem Kreis Waldshut – AFD läuft auch bei den FreiSeinFreiburg Demos mit und verbreitet in Telegram Kanälen u.a.
“ Genau dieser Abgrenzeritis und Ausschliesseritis sollten wir nicht verfallen. Wir können ausschließen und ausgrenzen wen wir wollen. Unsere Gegner werden nie Ruhe geben. Unser aller Ziel ist es gegen diesen Corona Wahnsinn und die irrwitzigen Maßnahmen anzukämpfen und zu beenden. Antisemitismus und Verschwörungen sind nicht unser Problem. “
“ Es ist halt auch schwierig einen Anwalt zu finden, der auf unserer Seite ist. Man kann zu Mandic stehen wie man will, aber wenn sich Malte von ihm vertreten lässt, finde ich das nicht verwerflich. “
„Hm, dann wird es mal Zeit, dass man nicht mehr anmeldet. Maskenpflicht, Route ausserhalb der Innenstadt…was will man sich noch gefallen lassen?“
“ Respekt, dass sie sich auf der Demo zeigen, schauen und informieren wollen wer da so demonstriert. Sie haben einiges verstanden, aber noch wenig kapiert. Sind die Thesen von Füllmich so abwegig um sie wie so vieles bei Corona als Verschwörung abzutun? Diese schlimmste Pandemie aller Zeiten stinkt an allen Ecken und Enden zum Himmel. Überall wurde beschissen gefaked und Zahlen passend gebogen. Informieren sie sich über die Impfung und dann werden auch sie sehen, dass jede Kinderimpfung bei Corona ein Verbrechen an der Menschheit ist. Aber vielleicht durchschauen sie das auch noch. „

Kommentare sind geschlossen.